Blaue Kontaktlinsen

Blaue Kontaktlinsen

Blaue Kontaktlinsen sind sehr beliebt, denn „Blaue Augen sind gefährlich…“ sagt das Sprichwort und welcher Dunkeläugige hat noch nicht mit dem Gedanken gespielt, wie es wäre, blaue Augen zu haben? Mit den richtigen Kontaktlinsen können Sie sich blauäugig erleben: für einen Tag oder zwei zu Karneval, oder dauerhaft. Von hellem Stahlblau bis zu tiefem Aquamarin ist jeder Farbton erhältlich, als harte oder weiche Linsen, mit oder ohne Stärke. Es gibt halbtransparente Modelle, die die eigene Augenfarbe ein wenig durchscheinen lassen. Sie sehen realistischer aus, aber bei dunklen Augen können eigenartige Mischfarben das Ergebnis sein. Für sehr dunkle Augen sind farbdeckende Modelle geeignet: Sie halten die eigene Augenfarbe gut versteckt. Aus der Nähe sieht man leider bei manchen Herstellern, dass es Kontaktlinsen sind. Gegebenenfalls müssen Sie verschiedene Hersteller und Modelle ausprobieren, wenn Sie realistische und dauerhaft verträgliche blaue Kontaktlinsen suchen.





Werbung

Blaue Kontaktlinsen – darauf sollten Sie achten

Der Außendurchmesser des Farbrings muss so gewählt sein, dass er Ihre Iris genau verdeckt. Innen muss die Pupillenöffnung so groß sein, dass genügend Licht ins Auge kommt, aber trotzdem nicht Ihre eigene Augenfarbe zu sehen ist.

Die ersten Linsen sollten Sie beim Optiker anpassen lassen, und wenn möglich einen Tag probetragen. So gehen Sie sicher, dass Sie die blauen Kontaktlinsen gut vertragen, und dass Ihre Augen damit natürlich aussehen. Tragen Sie farbige Kontaktlinsen nicht über Nacht und setzen Sie am besten mindestens einen Tag in der Woche aus. So geben Sie den Augen Zeit zum Regenerieren und stellen sicher, dass genügend Sauerstoff an die Hornhaut kommt. Sollten Sie eine Rötung am Auge bemerken, dann lassen Sie die Linsen weg. Bleibt die Rötung tagelang bestehen oder kommen Schmerzen dazu, dann fragen Sie Ihren Augenarzt um Rat.