Sehtest

Wie läuft ein Sehtest ab?

Früher hatten Optiker und Augenärzte an einer Wand des Sprechzimmers eine Tafel mit unterschiedlich großen Buchstaben hängen. Heute projizieren sie die Zeilen meistens mit einem Beamer an die Wand, damit niemand vorab die Buchstaben auswendig lernen kann. Ansonsten hat sich der Sehtest in den letzten Jahrzehnten kaum verändert: Sie setzen sich auf einen Stuhl und versuchen, aus einigen Metern Entfernung die Buchstaben an der Wand zu erkennen. In der obersten Zeile sind sie fast eine Handbreit hoch, in der untersten Zeile nur noch einen Zentimeter. Je mehr Zeilen Sie deutlich erkennen können, desto besser.

Nachdem Sie mit dem bloßen Auge so viele Buchstaben vorgelesen haben wie möglich, hält Ihnen der Optiker einige Probelinsen in verschiedenen Stärken vor, zuerst vor ein Auge, dann vor das andere. Die Linse, mit der Sie die kleinen Buchstaben am besten erkennen können, ohne dass dabei die großen verschwommen werden, entspricht Ihrer Sehstärke.
Für Kinder, die noch keine Buchstaben lesen können, besteht der Sehtest aus kleinen Bildchen.

Wann zum Sehtest gehen?

Sehschwächen können im Laufe des Lebens zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftauchen. Bei Kindern bemerkt man angeborene Sehfehler oft im Kindergarten oder in der Grundschule: Wenn die Kleinen jedes Flugzeug am Himmel sehen, aber die Bilder im Bilderbuch nicht erkennen, sind sie wahrscheinlich weitsichtig. Wenn sie umgekehrt alles deutlich sehen, was vor ihnen auf dem Tisch liegt, aber nicht lesen können, was der Lehrer auf die Tafel schreibt, ist Kurzsichtigkeit die Ursache. In beiden Fällen sollten Sie mit Ihrem Kind zum Sehtest gehen, um zu erfahren, ob es eine Sehhilfe braucht.

Schüler, Studenten und Leseratten verbringen manchmal so viel Zeit am Schreibtisch, dass sie davon kurzsichtig werden. Auch Erwachsene, die ständig auf kleine Gegenstände in der Nähe schauen und selten in die Ferne blicken, sind anfällig für diese sogenannte Uhrmacher-Kurzsichtigkeit. Vorbeugen können Sie, indem Sie alle zehn Minuten kurz von Blatt oder Bildschirm aufschauen. Richten Sie den Blick auf einen möglichst weit entfernten Punkt: Der Baum am Horizont ist ideal. Wenn Sie kein Fenster im Blickfeld haben, tut es notfalls auch die gegenüberliegende Ecke des Raumes. Sollten Sie trotz der Vorbeugung bemerken, dass Sie Schwierigkeiten haben, Straßenschilder zu lesen, oder wenn die Bäume in der Ferne immer verschwommener werden, ist es Zeit für einen Sehtest.

Im Alter ist es nicht mehr Kurzsichtigkeit, die allmählich auftreten kann, sondern die berüchtigte Altersweitsichtigkeit. Das flapsige „wenn die Arme zu kurz werden zum Zeitung lesen“ ist tatsächlich eine gute Faustregel dafür, ab wann Sie eventuell eine Lesebrille brauchen.
Kurz zusammengefasst: Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie schlecht sehen oder schlechter als sonst, ist ein Sehtest angebracht.





Werbung

Beim Optiker oder beim Augenarzt?

Ob Sie einen Sehtest besser beim Optiker machen lassen oder beim Augenarzt, das hängt davon ab, was Sie herausfinden wollen. Beide untersuchen Ihre Sehschärfe, aber mit unterschiedlichem Schwerpunkt.

Der Augenarzt (Ophthalmologe) sucht und findet die Ursachen für eine Sehschwäche. Zu ihm gehen Sie, wenn sich Ihr Sehvermögen plötzlich verändert, wenn Ihr Sichtfeld enger wird oder wenn Sie eine Reizung oder Schmerzen um die Augen herum haben. Der Augenarzt prüft nicht nur Ihre Sehstärke, sondern untersucht bei Bedarf auch den Augenhintergrund auf krankhafte Veränderungen. Er kann Augentropfen und andere Behandlungen verschreiben.

Der Optiker dagegen ist darauf spezialisiert, eine Sehschwäche zu korrigieren. Er sucht nicht nach den Ursachen, sondern nach der besten Sehhilfe für Ihre Augen. Wenn Sie eine Brille brauchen, schleift der Optiker die passenden Gläser und biegt das Gestell zurecht. Wenn Sie Kontaktlinsen kaufen möchten, dann reicht nicht nur die Sehstärke: In weiteren Tests ermittelt der Fachmann die Parameter für eine passende Linse. Beide Augenexperten, Optiker und Augenarzt, nehmen Kontrolluntersuchungen vor, um sicherzustellen, dass Sie die Kontaktlinsen auf Dauer vertragen.

Ihre Sehstärke können Sie auch vorab online testen. Beachten Sie dabei aber, dass dieser Test nicht so genau wie der bei einem Arzt ist.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare